• Bestandsaufnahme des menschlichen Daseins

    Bestandsaufnahme des menschlichen Daseins

  • Bestandsaufnahme des menschlichen Daseins

    Bestandsaufnahme des menschlichen Daseins

  • Bestandsaufnahme des menschlichen Daseins

    Bestandsaufnahme des menschlichen Daseins

  • Bestandsaufnahme des menschlichen Daseins

    Bestandsaufnahme des menschlichen Daseins

  • Bestandsaufnahme des menschlichen Daseins

    Bestandsaufnahme des menschlichen Daseins

  • Bestandsaufnahme des menschlichen Daseins

    Bestandsaufnahme des menschlichen Daseins

2020 | 79 min.

Festivalstart: 04.November 2020, 10.00 Uhr.

Film-Ausleihen (pro Film/Programm) kosten 7 € bzw. 9 € (inkl. 2 Euro Spende). Filme mit einem Kontingent werden ausschließlich für 7€ angeboten. Das Sichten der Filme ist noch bis Ende Mittwoch, 11.11.20 23:59 möglich!
Anschließend sind die Filme nicht mehr abrufbar!

Freiwillig können Sie auch den höheren Betrag zahlen, der den Nordischen Filmtagen Lübeck zu Gute kommt. Wir danken Ihnen für diesen Beitrag!

Wenn Sie Untertitel vermissen, können sie diese im Player unten rechts dazuschalten.

Nordic Shorts

Bestandsaufnahme des menschlichen Daseins


Nordic Shorts Programm #4: Bestandsaufnahme des menschlichen Daseins – Wir führen Inventur: Explosion? Ja. Keks? Vielleicht. Beziehungsende? Mal sehen. Kurzfilme über die Irrungen und Wirrungen des menschlichen Daseins - und denen von anthropomorphen Tierchen.
Die Explosion eines Baderings (Explosionen av en badring / The Explosion of a Swimming Ring), Regie: Tommi Seitajoki, Finnland 2019, 10 Min.
Eine dreiköpfige Familie verbringt den Tag in einem Freizeitbad. Während es zwischen den Eltern zum Streit über die weiteren Urlaubspläne kommt, verschwindet die siebenjährige Tochter unbeaufsichtigt und unbemerkt von der Bild- und Wasserfläche. Eine Familientragödie, die sich in Echtzeit in einer einzigen Kamerabewegung vollzieht.

Das Ja-Volk (Já-Fólkið / Yes-People), Regie: Gísli Darri Halldórsson, Island 2020, 9 Min.
„Ja“-Sager in allen Schattierungen: Für die Bewohner eines Mietshauses gibt es im Laufe des Tages viele Anlässe, Einverständnis mit den Umständen zu artikulieren: beim Frühstück, beim Schneeschippen, beim Telefonat oder Musikunterricht. Mal freudig, mal skeptisch, überrascht, genervt oder erleichtert – und nicht zuletzt auch orgiastisch … Ein Animationsfilm, zu dem das Publikum „Ja!“ sagen wird.

Entscheidung Nr. 30001 (Päätös n:o 30001 / Verdict 30001: The Cookies), Regie: Henna Välkky, Samuel Häkkinen, Finnland 2020, 9 Min.
Der durchschnittliche Erwachsene trifft täglich etwa 35.000 Entscheidungen. Wie aber kommt es zu ihnen? Der Film offenbart das Innenleben eines Supermarktkunden, der eine Packung Kekse kaufen will. Dies allerdings führt in seinem Unterbewusstsein zu Widersprüchen, die bis zum bewaffneten Konflikt eskalieren.

Der letzte Tag (Viimeinen päivä / The Last Day), Regie: Lauri-Matti Parppei, Finnland / Schweden 2020, 16 Min.
Ein experimentelles Musical. Es erzählt in Gesängen von zwei Liebenden, die ihre letzten gemeinsamen 24 Stunden verbringen – mit Sex, Essen und Trinken und intimen Gesprächen. Sie leben in verschiedenen Ländern und werden sich danach nie wieder sehen … Den ansonsten realistischen Film kommentiert orthodoxe christliche Kirchenmusik als erzählendes Rezitativ.

Der Schwimmer (Badaren / Swimmer), Regie: Jonatan Etzler, Schweden 2020, 13 Min.
Jagdszenen in einem Hallenbad: Weil er der Fahrerflucht verdächtigt wird, wollen zwei Polizeibeamte einen Badegast vernehmen. Doch der weigert sich, das Becken zu verlassen … In kunstvoll kadrierten Bildern und lakonischen Dialogen zeichnet der Film das humorvolle Kurzporträt eines passionierten Schwimmers, für den das nasse Element ein sicheres Refugium ist.

Zungen (Njuokčamat / The Tongues), Regie: Marja Bål Nango, Ingir Bål Nango, Norwegen 2019, 15 Min.
So rüde ein Sami mit einem vereinzelten Rentier umgeht, so brutal attackiert er auch zwei Sami-Frauen, auf die er im Tiefschnee der Tundra trifft. Doch der Moment der Rache naht … „Gewalt gegen Frauen“ ist das Thema dieses indigenen, visuell gewaltigen Schneewesterns mit einer übersinnlichen Dimension.

Nordische Filmtage Lübeck Film Talks: Hier geht es zum Director's Voice von Tommi Seitajoki, dem Regisseur von "Die Explosion eines Baderings".
Nordische Filmtage Lübeck Film Talks: Hier geht es zum Director's Voice von Gísli Darri Halldórsson, dem Regisseur von "Das Ja-Volk".
Nordische Filmtage Lübeck Film Talks: Hier geht es zum Director's Voice von Henna Välkky und Samuel Häkkinen, den Regisseuren von "Entscheidung Nr. 30001".
Nordische Filmtage Lübeck Film Talks: Hier geht es zum Director's Voice von Marja Bål Nango, der Regisseurin von "Zungen".
Menu Icon Menu Icon Arrow Icon Arrow Icon Plus Icon Plus Icon Minus Icon Minus Icon HFF Logo HFF Logo