• Leuchtfeuer

    Leuchtfeuer

country_dd 1954 | 97 min.

Festivalstart: 04.November 2020, 10.00 Uhr.

Film-Ausleihen (pro Film/Programm) kosten 7 € bzw. 9 € (inkl. 2 Euro Spende). Filme mit einem Kontingent werden ausschließlich für 7€ angeboten. Das Sichten der Filme ist noch bis Ende Mittwoch, 11.11.20 23:59 möglich!
Anschließend sind die Filme nicht mehr abrufbar!

Freiwillig können Sie auch den höheren Betrag zahlen, der den Nordischen Filmtagen Lübeck zu Gute kommt. Wir danken Ihnen für diesen Beitrag!

Wenn Sie Untertitel vermissen, können sie diese im Player unten rechts dazuschalten.

Retrospektive

Leuchtfeuer / Leuchtfeuer

Deutsch


Die blanke Not macht aus Fischern Strandräuber. Ein existenzialistisches Drama in expressiven Bildern. Ein Herzensprojekt des DEFA-Regisseurs Wolfgang Staudte.
Im harten Winter 1901 gehen den Einwohnern einer kargen Fischerinsel vor der schwedischen Küste die Lebensmittel aus. Vergeblich schicken sie ein Boot mit drei Abgesandten los, die an Land Nahrung beschaffen sollen. Als die Not immer größer wird, hoffen die Fischer auf Strandgut von verunglückten Schiffen. Der Leuchtturmwärter gibt schließlich ihrem Druck nach und löscht eines Nachts alle Lichter. Doch das Schiff, das an den Klippen zerschellt, ist nicht das erwartete Frachtschiff … In expressiven Schwarzweiß-Bildern und lebensechten Naturaufnahmen erzählt „Leuchtfeuer“ von einem Verbrechen aus sozialer Not. Ursprünglich als deutsch-deutsche Co-Produktion geplant, realisierte die DEFA nach einem Einspruch des Bundeswirtschaftsministeriums das düstere, existentialistische Drama mit einem schwedischen Partner. Gedreht wurde auf den Pater-Noster-Schären, darunter Marstrand.
Cast & Crew
Regie: Wolfgang Staudte
Buch: Wolfgang Staudte, Werner Jörg Lüddecke
Kamera: Robert Baberske
Darsteller:innen: Leonhard Ritter (Leuchtturmwärter), Horst Naumann (Mastfischer), Waltraut Kramm (Frau des Mastfischers), Jochen Thomas (Masträuber), Ursula Kempert (Frau des Masträubers), Friedrich Gnaß (Mann mit Prothese), Hans Klering (Kaufmann), Ulrich von der Trenck (Schnapsfischer), Maria Wendt (Frau des Schnapsfischers)

Produktion: DEFA-Studio für Spielfilme, A.B. Pandora Film
Festivalkontakt: Stiftung Deutsche Kinemathek
Menu Icon Menu Icon Arrow Icon Arrow Icon Plus Icon Plus Icon Minus Icon Minus Icon HFF Logo HFF Logo