• Mein liebster Krieg

    Mein liebster Krieg

Norwegen 2020 | 83 min.

Festivalstart: 04.November 2020, 10.00 Uhr.

Film-Ausleihen (pro Film/Programm) kosten 7 € bzw. 9 € (inkl. 2 Euro Spende). Filme mit einem Kontingent werden ausschließlich für 7€ angeboten. Das Sichten der Filme ist noch bis Ende Mittwoch, 11.11.20 23:59 möglich!
Anschließend sind die Filme nicht mehr abrufbar!

Freiwillig können Sie auch den höheren Betrag zahlen, der den Nordischen Filmtagen Lübeck zu Gute kommt. Wir danken Ihnen für diesen Beitrag!

Wenn Sie Untertitel vermissen, können sie diese im Player unten rechts dazuschalten.

Dokumentarfilme

Mein liebster Krieg / Mans mīļākais karš

Englisch, Lettisch


Ein autobiografischer Animationsfilm, der die Kindheitsgeschichte der Regisseurin mit der leidvollen Historie Lettlands im 20. Jahrhundert kunstvoll verknüpft.
Von 1944 bis 1991 reicht der Erzählfaden des Films, von legendären Weltkriegstaten bis zur Wiedererlangung der lettischen Unabhängigkeit. Locker daran aufgereiht finden sich Reminiszenzen der Regisseurin an die Wirkungsmacht der Propaganda in der eigenen kindlichen Phantasie und das politisch aufgeladene Familienleben: Erinnerungen an den Großvater, der als Staatsfeind nach Sibirien verbannt worden war, an die Anpassung ihres Vaters an das Sowjetsystem und ihre eigene Karriere als Funktionärin im staatlichen Jugendverband. Ilze Burkovska-Jacobsen: „Ich musste mich damals entscheiden – wer möchte ich werden und woran will ich glauben? Dieselben Fragen stellen sich die jungen Menschen auch heute.“ … In neunjähriger Arbeit entstanden, wurde die kunstvolle Darstellung einer schmerzlichen Bewusstwerdung beim Animationsfilmfestival Annecy 2020 mit einem Hauptpreis ausgezeichnet.

Nordische Filmtage Lübeck Film Talks: Hier geht es zum Director's Voice mit Ilze Burkovska-Jacobsen, der Regisseurin von "Mein liebster Krieg".
Cast & Crew
Regie: Ilze Burkovska-Jacobsen
Buch: Ilze Burkovska-Jacobsen
Kamera: Andrejs Verhoustinskis, Trond Jacobsen, Mārcis Ābele
Animation: Kerija Arne, Krišjānis Ābols, Toms Buraāns, Neil Hammer, Arnis Zemītis

Produktion: Trond Jacobsen, Guntis Trekteris, Bivrost film & tv, Ego Media
Festivalkontakt: Norwegian Film Institute
Menu Icon Menu Icon Arrow Icon Arrow Icon Plus Icon Plus Icon Minus Icon Minus Icon HFF Logo HFF Logo