• Vergangenheitsspuren

    Vergangenheitsspuren

  • Vergangenheitsspuren

    Vergangenheitsspuren

  • Vergangenheitsspuren

    Vergangenheitsspuren

2020 | 76 min.

Festivalstart: 04.November 2020, 10.00 Uhr.

Film-Ausleihen (pro Film/Programm) kosten 7 € bzw. 9 € (inkl. 2 Euro Spende). Filme mit einem Kontingent werden ausschließlich für 7€ angeboten. Das Sichten der Filme ist noch bis Ende Mittwoch, 11.11.20 23:59 möglich!
Anschließend sind die Filme nicht mehr abrufbar!

Freiwillig können Sie auch den höheren Betrag zahlen, der den Nordischen Filmtagen Lübeck zu Gute kommt. Wir danken Ihnen für diesen Beitrag!

Wenn Sie Untertitel vermissen, können sie diese im Player unten rechts dazuschalten.

Filmforum

Vergangenheitsspuren


Filmforum Kurzfilmprogramm #5: Filmemacher:innen begeben sich auf die Suche nach Spuren der Vergangenheit, ergründen Familiengeschichten und Konsequenzen historischer Ereignisse.
first in first out, Regie: Zacharias Zitouni, Deutschland 2019, 26 Min.
Als Jugendlicher erfährt Zacharias von den ersten Jahren seiner Eltern in Deutschland vor seiner Geburt – und von der Untersuchungshaft und der Abschiebung des Vaters nach Algerien. Er will mehr erfahren, um zu verstehen, wie die Geschichte seiner Eltern sich auf seine auswirkt. Dazu begibt er sich mit seiner Kamera auf Spurensuche, doch sein Vater kann und will nicht über die Vergangenheit reden.

Spot aus - Licht an für Georg Richter. Auf Spurensuche mit seinem Sohn Ilja, Regie: Quinka Stoehr, Fredo Wulf, Deutschland 2020, 20 Min.
lja Richter wurde als Moderator der TV-Kultsendung „Disco“ bekannt. Damals ahnte niemand, dass er Sohn einer Jüdin, die die NS-Zeit versteckt überlebt hatte, und eines kommunistischen Widerstandskämpfers war: Georg Richter. Im schleswig-holsteinischen Konzentrationslager Kaltenkirchen finden sich nun neue Spuren des Vaters, denen der Sohn gemeinsam mit einem Historiker und dem Filmteam nachgeht.

Niels und das Nydamboot, Regie: Anne-Kristin Jahn, Deutschland / Dänemark 2020, 30 Min.
In der Eisenzeit war das Nydam-Moor ein heiliger Ort. Ein hier gefundenes Boot liegt heute im Schloss Gottorf bei Schleswig. Wie ist es dort gelandet, und welche Rolle spielt es für die kulturellen Verbindungen zwischen Deutschland und Dänemark? Ein dänischer Forscher folgt den Spuren des Bootes in einer seit 100 Jahren durch eine Grenze getrennte Region, die doch viel gemeinsam hat.

Nordische Filmtage Lübeck Film Talks: Hier geht es zum Interview mit Quinka Stoehr & Fredo Wulf, den Regisseuren von "Spot aus - Licht an für Georg Richter".
Menu Icon Menu Icon Arrow Icon Arrow Icon Plus Icon Plus Icon Minus Icon Minus Icon HFF Logo HFF Logo